Energieberatung für Gewerbekunden

Energieberatung für Gewerbekunden richtet sich an Kunden im Mittelstand, wie produzierendes Gewerbe, Einzelhandelsbetriebe oder Handwerksbetriebe.

Diese können einen erheblichen Beitrag zum Gelingen der Energiewende beitragen, indem sie die Energieeffizienz ihrer Liegenschaften oder Produktionsanlagen verbessern. Damit verringern sie ihre Energiekosten und erhöhen so Konkurrenzfähigkeit.

In vielen Gewerbebetrieben sind z.B. veraltete, zum erheblich überdimensionierte Heizkessel in Betrieb. Allein deren Austausch kann die Kosten um 30 – 40  % drücken. Durch Komplettsanierung von Bürogebäuden sind Einsparungen von 50 – 60 % der Energiekosten möglich.

Ebenso kann in wärme- oder kälteintensiven Gewerbebetrieben z.B. die bessere Nutzung von Abwärme erheblich zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Kostenreduzierung beitragen.

Um  die Potentiale ausfindig zu machen, stehen unabhängige Energieberater zur Verfügung Diese machen Analysen des Istzustands und Vorschläge zur Energieeinsparung und erarbeiten Empfehlungen zur Massnahmenumsetzung.

Finanziell wird diese Beratung durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) mit bis 80 % der förderfähigen Beratungskosten unterstützt.

Auch für die Umsetzung der Massnahmen stehen umfangreiche Fördermöglichkeiten der KfW-Bank und des BAFA zur Verfügung.

Kunden des Mittelstands werden im Rahmen des Programms ‚Energieberatung im Mittelstand‘ durch das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) unterstützt:

derzeit werden  bis zu 80 % der Beratungskosten durch das BAFA getragen

Die BAFA Energieberatung kann nur durch einen von der BAFA zugelassenen Berater durchgeführt werden.

Menü